Größte Auswahl hochqualitativer Rasensamen Wir versenden ausschließlich frische, keimfähige Ware!
Kostenlose Fachberatung per Telefon oder E-Mail Erfahrung aus über 50.000 Bestellungen: 040 4191 3355
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands Schnell geliefert, auch auf Rechnung

Breitwegerich im Rasen bekämpfen - Schöne Pflanze, aber nicht gut für den Rasen

Der Breitwegerich hat schon einen komischen Namen. Aber wer ihn auf der Rasenfläche hat, weiß woher der Name kommt. Die für uns Gärtner als Unkraut zu bezeichnende Pflanze wächst ersten ziemlich krautig und macht sich zweitens sehr breit.

Gerade gestern bin ich an einem schönen sonnigen Tag mal wieder durch den Garten gegangen. Als Bürohengst freue ich mich jedes Mal, wenn ich mir im Garten die Finger schmutzig machen. Und so sah ich auf vormals kleinen Fläche, wie sich der Breitwegerich dort ausgebreitet hat. Leider nimmt er dabei durch sein krautiges Wachstum den Rasenpflanzen den Platz zum Leben.

Aber der Reihe nach. Zuerst möchte ich Ihnen die Pflanze vorstellen und dann im Anschluss darauf eingehen, wie wir sie aus unserem Garten fernhalten.

Herkunft und Verbreitung des Breitwegerich

Die Pflanze ist in unseren europäischen Gefilden heimisch. Von hier aus hat sie die Welt erobert und ist mittlerweile überall zu finden. Die unter dem lateinischen Namen Plantago major bekannte Pflanze gehört in die Familie der Wegerichgewächse. Ehrlicherweise wenig überraschend bei dem Namen.

Der Breitwegerich ist eine ausdauernd krautige Pflanze. Die Blätter wachsen dabei sehr nah an der Erdoberfläche, selten viel höher als 3 cm. Treibt die Pflanze ihren Blütenstengel aus, kann dieser bis 25 cm hoch werden.

Die Blätter des Breitwegerich können die Größe eines Handtellers erreichen, sind aber üblicherweise kleiner. Vor allem bei uns im Garten dürfte der erste "Anlauf" der Pflanze nicht so groß werden. Dabei fällt die Pflanze aber vor allem dadurch auf, dass ihre Blätter sehr satt-grün und trittfest sind.

Klingt im ersten Moment nicht schlecht. Da sich die Blätter aber ziemlich knapp über dem Erdboden ausbreiten verdrängen sie damit leider die Rasenpflanzen. Bei vereinzelten Pflanzen schafft der Rasen das noch. Größere Fläche sind dann aber schon ziemlich karg mit Rasen bewachsen.

Wie pflanzt sich der Breitwegerich fort?

Ab Anfang Juni bis weit in den Oktober hinein treibt die Pflanze ihren Blütenstengel aus. Der sieht nicht unbedingt nach einer schönen sich bildenden Blüte aus. Man dies einen ährige Blütenstand - wohlbekannt beispielsweise von Kornähre auf dem Feld. Hier öffnet sich der Blütenstand und feine, weißliche Samen fallen auf den Boden.

Der Blütenstand dient beispielsweise Vögeln als Nahrungsquelle. Für Bienen oder andere Insekten ist er eher belanglos, da die Blüten geruchslos und zudem auch sehr klein sind.

Für uns Gärtner ist es wichtig den Blütenstand unbedingt zu verhindern. Und treibt er aus, sollte er vorsichtig von Hand entfernt werden. So stellen wir sicher, dass sich das Unkraut nicht weiter auf dem Rasen ausbreitet.

Der Breitwegerich gilt als Tiefwurzler. Dabei kommt aus den einzelnen Achsen kleine Wurzeln, die sich dann entsprechend entwickeln. Es gibt keine klassische Pfahlwurzel wie beispielsweise beim Löwenzahn.

Standort und Widerstandsfähigkeit

Die Pflanze liebt tonige, steinige und feste Böden direkt in der Sonne. Die Bodenfeuchte sollte dabei vorhanden sein, was die Pflanze vor allem in der freien Wildbahn an vielen Stellen erscheinen lässt. Beispielsweise auf Schotterplätzen, Wanderwegen, Waldwegen und natürlich am Straßenrand ist sie häufig zu finden.

Aber auch im Garten kommt sie - leider - hin und wieder vor. Je steiniger und toniger der Untergrund, desto besser sind die Wachstumsbedingungen. So wie in meinem persönlichen Garten :)

Der Breitwegerich ist immergrün und winterhart. Also wirklich etwas, das wir nicht auf dem Rasen haben wollen, wenn wir uns eigentlich nach einem schönen, grünen Rasenteppich sehnen.

Wie bekämpft man erfolgreich den Breitwegerich auf dem Rasen?

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.