Die Düngemenge richtig berechnen - hier zeigen wir eine Methode

Grundsätzlich dient Dünger vor allem der Vorbereitung des Bodens für seine zukünftige Bepflanzung. Der Boden wird zusätzlich durch die unterjährigen Düngungen unterstützt, um dem Bewuchs ausreichend Nährstoffe zu bieten. Ziel ist es, eine möglichst gleichmäßige Nährstoffversorgung während der Wachstumsphasen zu gewährleisten.

Großer Markt - viele Angebote

Wer sich damit einmal beschäftigt hat, weiß das der Markt der Anbieter hier sehr umfassend ist. Um hier eine gute Einschätzung und Bewertung für die eigenen Rasenfläche vornehmen zu können, braucht man ein Grundverständnis über die Funktionsweise und Möglichkeiten der Düngemittel.
Der Luxuskonsum der Pflanze beschert reiches, sattgrünes Wachstum

Düngemittel jeglicher Art sind immer als zusätzliche Nährstoffeinheit für Pflanzen zu verstehen. Man spricht hier im Allgemeinen von einem sogenannten Luxuskonsum, der die Pflanze zu mehr Wachstum oder mehr Ertrag führen soll. In unserem Bereich der Rasenanlage und bereits vorhandener Grünflächen kommt Dünger besonders im Anwuchs-Stadium zum Einsatz. Auch gibt es die Möglichkeit mehrmals im Verlauf eines Jahres zur Unterstützung während der Wachstumsstadien der Pflanzen entsprechenden Dünger auszubringen.

Unverzichtbar und wichtig ist für den Rasen die Düngung mit Stickstoff. Dieser wird über die Wurzeln der Gräser aufgenommen und regt die Pflanze zum Austreiben an. Die Dosierung des Stickstoffs sollte hierbei möglichst gleichmäßig gehalten werden. Hierzu bietet sich besonders der Einsatz eines Langzeitdüngers an. Dieser besteht größtenteils aus langsam wirkenden N-Formen. Nach Ausbringung der Düngemischung ist die Fläche für rund 6-12 Wochen mit ausreichend Nährstoffen versorgt.

Formen des Düngemittels und Wirkungsdauer

Man unterscheidet Langzeitdünger nach seiner Art, die gleichzeitig Aussage über ihre Gewinnung sind. Natürlich-organischer Stickstoff kommt als Düngemittel vor allem in pflanzlichen oder tierischen Elementen vor. Hierzu zählen unter anderem Hornmehl oder Knochenmehl, das als Dünger eingesetzt werden kann. Es muss beachtet werden, dass das Düngemittel in den Boden eingebracht werden muss, damit es über die Wurzeln der Pflanze aufgenommen werden kann. So sollte es unbedingt verhindert werden, bspw. Hornmehl um die Pflanze herum dicht zu streuen. Das wird im Zweifel zu einem Überangebot und damit zu einem Schaden an der Pflanzen führen.

Synthetisch-organischer Stickstoff wird aus Harnstoffkondensaten mittels chemischer Verfahren gewonnen. Bestimmte Molekülstrukturen ermöglichen die Verwendung des Stoffes als Düngemittel, welches den Anwuchs der Pflanze unterstützen soll. Formen der synthetisch-organischen Stickstoffe sind Isodur, Crotodur oder Urea-Formen.

Seit geraumer Zeit werden speziell im Bereich der Rasensamen mit Stickstoff umhüllte Produkte angeboten, die Aussaat und Düngung in einem sind. Der polymerumhüllten oder schwefelumhüllten Rasensamen enthalten somit bereits alle wichtigen Anwuchs-Unterstützungen. Damit sind sie optimal für die anstehende Wachstumsperiode ausgestattet. Welche Formen des Stickstoffs in der Ummantelung auf den Kern aufgebracht sind, ist abhängig vom jeweiligen Rasensamen und seinen unterschiedlichen Bedürfnissen.

Wichtig sind die Inhaltsstoffe des Langzeitdüngers für Rasenflächen

Bei der Auswahl des geeigneten Düngemittels kommt es besonders auf die verwendeten Inhaltsstoffe an. Diese finden Sie auf jeder Verpackung im Deklarationsfeld oder der Produktbeschreibung. Nitrat und Ammonium stehen hierbei für eine sehr schnelle, explosive Wirkung und sollten als Anwuchs-Düngemittel verwendet werden, nicht aber in der Langzeitbetrachtung. Die synthetisch-organischen Formen des Stickstoffs wie Urea oder Isodur ebenso wie umhüllte Rasensamen düngen gleichmäßig und mit einer verzögerten oder langfristigen Wirkung.

Bei der Auswahl der Düngemittel sollte die Ausrichtung auf ein konstantes Wachstum der Pflanze gelegt werden. Dies gewährleistet eine dichte und belastbare Rasenfläche, die neben ihrer optischen Reize unter anderem Unkräuter wie Moos und Kräuter unterdrückt.

Tags: dünger, düngung
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.