Jetzt nochmal den Rasen düngen und mähen? Klar, warum nicht

Neu : Artikel vorlesen lassen?
Es spricht ein Mensch , keine Maschine!


In wenigen Tagen schon haben wir November. Verabschiedet wird der Oktober mit dem Halloween-Fest. Einem Event, welches vor allem der Handel für sich entdeckt hat, was aber vorrangig dem Vertreiben von Geistern dienen soll. Gruselige Gesichter, dunkle Atmosphäre und nicht selten ist der eine oder andere Hilferuf zu hören – dass passt doch perfekt zu diesem Herbst. Händeringend warten wir auf den Regen, doch die zunehmend niedrigen Temperaturen führen dazu, dass wir in diesem Jahr wohl nicht mehr die große Rasenreparatur durchführen können. Sollen wir uns dem einfach hingeben und kapitulieren?

Einer der heißesten Sommer seit jeher

Der Sommer hatte es zweifelsfrei in sich und eigentlich war er auch sehr schön. Lange Wärme- und Hitzeperioden haben es uns ermöglicht dieses Jahr den Garten einmal richtig auszukosten. Die geringen Niederschläge jedoch haben dazu geführt, dass sich unser Garten und hier vor allem der Rasen in weiten Teilen Deutschlands mehr oder weniger zu einer Trockenwüste entwickelt hat. Nun im Herbst wollten wir die Schäden alle wieder reparieren. Wer hier aber nicht immer den Rasen wässern konnte, hatte Pech. Die Niederschläge blieben dann auch noch aus. Meteorologisch wäre die Kalenderwoche 42 wichtig gewesen, da sich hier in den vergangenen Jahren immer ein deutlicher Wendepunkt bei der Menge der Niederschläge erkennen lies. Leider in diesem Jahr nicht. Und so hat der Rhein und viele andere Flüsse ihre tiefsten Pegelstände seit Jahrzehnten und unser Garten zu wenig Wasser.

Wann soll ich den Rasen im Herbst mähen?

Trotz der geringen Niederschläge und auch bei den geringen Temperaturen lohnt es sich dennoch die Rasenpflege nicht einzustellen. Auch wenn der Rasen nicht wirklich wächst sollten Sie darauf achten, dass die Halme nicht zu lang werden. Alle sieben bis zehn Tage sollten Sie mit dem Rasenmäher doch einmal den Rasen mähen. Einerseits verhindern Sie so, dass die Halme doch zu lang werden und andererseits wird der Rasen so zum Wachstum angeregt. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie den Rasen nicht tiefer als fünf Centimeter schneiden um die Graspflanzen nicht zu sehr zu stressen. Wer jedoch jetzt schon Schneefall oder Bodenfrost in seiner Region hatte, sollte das Rasenmähen komplett einstellen. Zu groß ist an der Stelle das Risiko, dass der Rasenschnitt die Pflanze nachhaltig so verletzt, dass der Frost sie zerstören könnte.

Düngen Sie den Rasen noch einmal mit Herbstdünger

Eine Frage, die wir auch jetzt noch sehr häufig bekommen: Kann ich den Rasen jetzt noch düngen? Ja, das können Sie grundsätzlich. Bodenfrost oder Schnee haben hier keine negativen Auswirkungen für die Rasenfläche. Es besteht lediglich das Risiko, dass die Nährstoffe von den Rasenpflanzen nicht aufgenommen werden können. Viele Gräser stellen das überirdische Wachstum ab einer Temperatur von weniger als fünf Grad komplett ein. Auch unterirdisch ist das Wachstum deutlich eingeschränkt bis komplett eingestellt.

Bringen Sie nun den Dünger aus und erwischen dann eine Periode, aber der es für Woche keine Temperaturen mehr über diesem Punkt gibt, wird ein Teil der Nährstoffe ausgewaschen. Somit erreichen sie die Graspflanze nicht. Die große Chance einer späten Düngung besteht jedoch darin, dass die Temperaturen sich weiter um die zehn Grad bewegen und es noch reichhaltige Niederschläge gibt. Diese würden die Nährstoffe in den Boden transportieren und den Wurzeln so den Zugriff darauf ermöglichen. Ihr Rasen könnte sich noch einmal für den Winter stärken.

Wenig Risiko aber große Chancen

Der Zeitpunkt Anfang November ist sicherlich ein eher untypischer um den Rasen noch zu düngen. Aber das ganze Jahr war bis dahin untypisch, weshalb uns das an der Stelle nicht weiter stören sollte. Die Wahrscheinlichkeit und auch die Wetterprognosen weisen darauf hin, dass sich die Temperaturen in dem aktuellen Bereich noch einige Tage und Wochen halten werden. Gleichermaßen steht zu erwarten, dass die überfälligen Niederschläge kommen werden. Sehr wahrscheinlich werden auch diese geringer ausfallen als in den Jahren zuvor, aber die Mengen werden ausreichen, um den Dünger aufzulösen.

Und damit gelangen wichtige Nährstoffe für den Winter und auch die kommende Saison in den Boden an die Wurzeln der Graspflanzen. Das letzte Mal mähen sollten Sie nun im November und ihrem Garten dann die wohlverdiente Winterruhe gönnen. Mähen Sie lieber höher und weniger, solange sich die Länge der Grashalme unterhalb der zehn Centimeter bewegt. So sparen Sie für den Rasen wichtige Energiereserven auf und laufen gleichzeitig auch nicht Gefahr das Eindringend noch Rasenkrankheiten zu bevorteilen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Neudorff Azet Herbstrasen-Dünger 5 kg Neudorff Azet Herbstrasen-Dünger 5 kg
Inhalt 5 kg (3,00 € / 1 kg)
14,99 € * 26,99 € *
Neudorff Azet Herbstrasen-Dünger 10 kg Neudorff Azet Herbstrasen-Dünger 10 kg
Inhalt 10 kg (1,90 € / 1 kg)
18,99 € * 29,99 € *