Größte Auswahl hochqualitativer Rasensamen Wir versenden ausschließlich frische, keimfähige Ware!
Kostenlose Fachberatung per Telefon oder E-Mail Erfahrung aus über 50.000 Bestellungen: 040 4191 3355
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands Schnell geliefert, auch auf Rechnung

Löcher im Rasen: 3 typische Ursachen und drei einfache Lösungen

Löcher im Rasen findet vermutlich niemand ansehnlich. Doch leider entstehen sie immer aus - aus ganz unterschiedlichen Gründen. In unserem heutigen Beitrag wollen wir uns die drei häufigsten Ursachen kümmern. Zu jeder davon werden wir eine Lösung vorschlagen, wie Sie die Löcher im Rasen schonend wieder begrünen können.

In diesem Jahr vermissen wir den Sommer wie selten zu vor. Zwar geht es unserem Rasen und auch dem Rest des Gartens aufgrund der vielen und ergiebigen Niederschläge in den meisten Teilen Deutschlands sehr gut. Doch so richtig das Wetter zum Genießen und im Garten sitzen hatten wir noch nicht. Mit Blick auf den Kalender wird es davon vermutlich auch nur noch ein paar hochsommerlicher Tage geben, bevor wir der Herbst wieder Einzug hält.

Was hat unser Rasen das Wetter in diesem verkraftet?

Eine Frage, die wir in vielen Gesprächen mit unseren Kunden gestellt bekommen haben. Grundsätzlich muss jeder Gärtner hier ein wenig zähneknirschend feststellen: Es war absolutes Top-Wetter - für den Rasen und den Garten! Es ist so grün wie seit Jahren nicht mehr. Auch das regelmäßige Rasen sprengen und Blumen gießen konnte man getrost mal den einen oder anderen Tag vergessen. Und das ganz ohne Konsequenzen.

Insofern müssen wir die Frage an vielen Stellen sehr positiv beantworten. Noch nie haben wir so viele tolle Fotos von Rasenflächen erhalten, die saftig grün im Garten scheinen durften. Dennoch haben die hohen Niederschlagsmengen in einigen Bereichen zu Herausforderungen geführt: Stehende Pfützen, nasse Bereiche, zahlreicher Pilzbefall und schimmeliger Rasen. Und wer nicht richtig aufgepasst hat stand auf einmal knöcheltief im Matsch bei einem Gartenspaziergang.

Unser Garten kennt dieses Wetter. Insofern können wir alle unbesorgt sein, wie er diesen nass-kühlen Sommer verkraftet. Bei Temperaturen bis 25 Grad, viel Niederschlag und ausreichend Sonnenschein wurde der Wachstumsturbo für die Pflanzen gezündet. Vermutlich sind die Pflanzen so stark wie noch nie. Doch was so positiv klingt, hat an der einen oder anderen Stelle auch Auswirkungen, die weniger schön sind.

Ursache #1 für Löcher im Rasen: Nager

Wo ein großes Angebot ist, steigt entsprechend die Nachfrage. Aufgrund der immensen Blütenpracht und Früchte an den Pflanzen werden selbstverständlich Nager wie Igel, Maulwürfe und Mäuse angezogen. Sie erfreuen sich des reichhaltigen Nachrungsangebots, hinterlassen aber häufig eher eine Schneise der Verwüstung. Besonders die Hügel von Maulwürfen und Wühlmäusen sind morgens beim erschrockenen ersten Blick in den Garten auszumachen.

Doch neben den offensichtlichen Spuren gibt es auch eher versteckte. So sorgen beispielsweise Ratten und Igel ebenfalls für Ungemach im Garten, sinder aber tendenziell schwerer zu identifizieren. Haben Sie das Gefühl, dass im Garten "etwas nicht stimmt", sollten Sie auf die Suche nach Kotspuren gehen. Dieser ist meist eher in den verborgenen Teilen des Gartens zu finden. Beispielsweise in Ecken, hintern Tonnen, unter stehenden Gegenständen wie Stühle, Grills etc sind die Häufchen zu finden.

Bitte informieren Sie sich im Internet um was es sich für Tiere handelt. Beispielsweise ist ein Befall durch Ratten beim örtlichen Gesundheitsamt meldepflichtig. Mäuse fallen nicht unter die Meldepflicht, sind allerdings aufgrund der teils weit verzeigten unterirdischen Gänge nur schwer auszumachen. An eher versteckten Stellen könnten Sie aber Löcher im Rasen finden die ein Zugang zu dem Gängesystem sind, was entsprechend ein Hinweis auf einen Mausbefall ist.

Naja, und wenn Maulwürfe graben ist es leider sehr schnell zu sehen. Mit ihren großen Schaufel graben sie sich an die Oberfläche und hinterlassen einen bis zu 15 Zentimeter hohen Maulwurfshaufen auf derm Rasen. Doch aufpassen, das Tier steht unter Naturschutz und darf keinesfalls getötet werden. 

Lösung für Löcher durch Nager

Es gibt verschiedene Methoden das Treiben von Maulwurf und Co im Garten zu minimieren. So reagieren die unterirdisch aktiven Tiere wie Wühlmäuse beispielsweise sehr empfindlich auf Störgeräusche. Hierzu gibt es beim Händler Ihres Vertrauens entsprechende Geräte, die auf den relevanten Frequenzen unangenehme Geräusche abspielen. Für den Menschen sind diese meist nicht hörbar, sehr wohl aber für Wühlmäuse, Maulwürfe und Konsorten.

Alternativ zu den Störgeräuschen bieten sich Fallen an. Je nach Befall unterscheiden die Anbieter hier zwischen Lebend- und Totfallen. Sie werden an strategisch wichtigen Punkten im Garten aufgestellt und regelmäßig kontrolliert. Wer hier nicht weiter weiß, findet beim lokalen Schädlingsbekämpfer entsprechenden Rat.

Und wer trotz zahlreicher Beobachtungen nach wie vor im Dunkeln tappt, was ihm dort im Garten die Pflanzen zerstört und für die Löcher im Rasen verantwortlich ist, sollte eine Kamera aufstellen, die auf Bewegungen reagiert. Speziell im eigenen Garten mit Winkel auf das eigene Haus oder die Wohnung spricht hier auch gemäß DSGVO nichts gegen das Aufstellen der Kamera. Läuft nun nachts ein Tier an der Kamera vorbei, wird es aufgezeichnet und der Gärtner kann den Befall spezifizieren und entsprechend agieren.

Es steht außer Frage, dass Maulwurf, Igel und Co Schaden im Garten anrichten können. Doch in vielen anderen Bereichen sind die Tiere nützlich. Aus diesem Grund haben wir uns hier eher auf die Bekämpfung durch Vertreibung konzentriert. Mit Geräuschen, Lebendfallen und anderen schonenden Möglichkeiten sollte das Tier mit sanften Nachdruck vertrieben werden, damit die Löcher im Rasen wieder begrünt werden können.

Tipp für Betroffene: Spuren so schnell wie möglich entfernen

Gangsysteme, Essensvorräte und Kotecken sollten alsbald beseitigt werden. Einerseits ziehen sie andere Tiere an, die das Gebiet unter Umständen besetzen und neu besiedeln. Andererseits sind weder Exkremente noch Löcher im Rasen besonders förderlich für die Rasengesundheit.

Aus diesem Grund empfehlen wir dringend die Fläche so schnell wie möglich zu reinigen und wieder zu begrünen. Hier helfen schnell wachsender Nachsaat-Mischungen, die innerhalb von ein bis zwei Wochen im wahrsten Sinne des Wortes Gras über die Sache wachsen lassen. Je nach Größe der Fläche können Sie hier auch mit Rasenpads arbeiten, die auf der betroffenen Stelle nur eingesetzt werden müssen.

Ursache #2 für Löcher im Rasen: Spielende Kinder und Haustiere

Nicht falsch verstehen - wir können den Bewegungsdrang der Kinder und Tiere vollkommen nachvollziehen. Nach einer langen Lockdown-Zeit und einem verhaltenen Sommer ist es logisch, dass jede freie Minute an der strahlenden Sonne ausgenutzt werden muss. Gerade bei feuchten oder sogar nassen Flächen sorgt dies allerdings häufig für eine Zerstörung der Grasnarbe.

Was genau ist passiert?

Die großen Wassermengen können teilweise von der Erde nicht aufgenommen werden. Entsprechend bleiben sie in der obersten Erdschicht oder stehen sogar als Pfütze auf der Rasenfläche. Der Boden wird extrem durchweicht - vermutlich kennt jeder das Phänomen "Matsch". Doch Vorsicht, was viele eher lustig finden, kann unter Umständen das Ende der Grasnarbe sein. Denn die Rasenpflanzen sind trotz durchweichter Erde weiterhin dort. Tritt nun jemand auf die Stelle und sinkt entsprechend tief im Rasen ein, wird die Grasnarbe zerstört.

Neben einem weniger ansehnlichen Fussabdruck auf der Rasenfläche entsprechend aber gleichzeitig ein Loch im Rasen gleicher Größe, da die Grasnarbe "nach unten" getreten wird und dort verkommt. Dies kommt besonders häufig bei Spielbereichen im Garten vor, wo beispielsweise eine Schaukel steht oder der Fussballbereich im Garten ist. Auch schattige Bereiche, die nur wenig Sonnenlicht pro Tag erhalten haben damit weniger Möglichkeiten die Feuchtigkeit abzubauen und bleiben feucht.

Grundsätzlich ist es kein Grund hier den Kopf in den Matsch zu stecken. Schließlich lässt sich der Bereich auch wieder begrünen. Dies nimmt allerdings Geld und Ihre Zeit in Anspruch, was sich durch einen schonenden Umgang verhindern lässt.

Lösung für Löcher im Rasen durch spielende Kinder und Haustiere

Versuchen Sie für Verständnis bei Ihren Kindern zu sorgen und "sperren" Sie die Bereiche im Garten, die davon betroffen sind. Häufig ist es nicht die ganze Fläche, sondern nur eher kleiner Teil davon. Natürlich ist es immer das Areal, was nun am meisten bespielt werden soll - aber mit Blick auf die anstehende Arbeit sollten die Kids dafür Verständnis haben. So zumindest die Theorie.

Sind die Bereiche einmal angegriffen oder sogar zerstört gilt es hier so schnell wie möglich für frischen Rasen zu sorgen. Meist sind die Bereiche etwas größer, sodass hier eigentlich nur Nachsaat-Mischungen zum Einsatz kommen können. Wenn Sohnemann sich beim Oliver-Kahn-Hecht am Tor hinlegen, sind schnell ein bis zwei Quadratmeter zu bearbeiten.

Sorgen Sie vor der Neuaussaat aber zuerst dafür, dass der Bereich trockener wird. Die Feuchtigkeit ist für Ihr Unterfangen eher von Vorteil, weswegen es nicht darum geht die gesamte Feuchtigkeit zu "entfernen". Beispielsweise durch dünne Stäbe können Sie Abflusskanäle in den Rasen stechen, durch die das Wasser entweichen kann.

Tipp für Betroffene: Manchmal hilft auch viel

Leider bieten derartige Matsch-Bereiche häufig auch Eintrittspunkte für Rasenkrankheiten. Wer hier superschnelle Hilfe braucht, sollte sich um eine Neusaat-Mischung bemühen. Optimalerweise eine ummantelte Aussaat mit entsprechendem Düngeranteil, damit die Rasensamen so schnell wie möglich sprießen können.

Keinesfalls sollten Sie die Bearbeitung der schadhaften Fläche auf später verschieben. Bis zum Herbst sind es noch einige Woche - sehr viele Tage, an denen ein dummer Zufall dafür sorgen kann, dass die Fläche von einer Krankheit befallen wird. Vielleicht geht es gut, aber das Risiko schätzen wir als relativ hoch ein und würden empfehlen hier schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen.

Ursache #3 für Löcher im Rasen: Falsche Rasenpflege über den Sommer

Falsche Rasensamen, falsche Pflege und dann aus Verzweiflung gar nichts mehr tun - Leider etwas, das wir schon selbst am Leib erfahren haben. Das Gute daran ist aber, dass wir aus jedem Fehler lernen können. Und so wird uns der Fehler, sofern er lokalisiert wird, im nächsten Jahr sicherlich nicht noch einmal passieren.

An der Stelle hilft ein Stück weit Tagebuch zu führen. Wann wurde was ausgesät und wie hat es sich entwickelt? Nicht selten findet man hier auch direkt schon die Lösung. Gerade im heißen Sommer und unter hohen Belastungen tendiert der Rasen dazu dünner zu werden. Es entstehen richtige Löcher im Rasen oder aber die ganze Fläche erscheint deutlich ausgedünnt.

Leider hören wir dies immer wieder von Kunden, die bei uns anrufen und uns verzweifelt erklären, was passiert ist. Häufig ist hier vor allem die Ursache bei der Auswahl der Rasensamen zu finden, da man den falschen oder eine qualitativ unzureichende Mischung gekauft hat. Aber wie gesagt, gerade jetzt im Hochsommer und zum Beginn des Herbstes können Sie die Fehler beseitigen und für einen tollen, grünen Rasen im nächsten Jahr vorbauen.

Lösung für Löcher im Rasen durch falsche Rasensamen/falsche Rasenpflege

Die Regel-Saatgut-Mischungen bieten an der Stelle eine schnelle Abhilfe, wenngleich diese unter Umständen etwas teurer erscheinen mag. Rechnet man allerdings die Zeit dagegen, die nach einer fehlerhaften Mischung aufgewendet werden um den Rasen wieder zu begrünen und hübsch zu machen, gilt häufig das Sprichwort: Billkauf ist Teuerkauf!

Mit den RSM-Mischungen für den richtigen Bereich kann eigentlich niemand mehr einen Fehler machen. Speziell die RSM 2.3 Spielrasenmischung sorgt für einen schnellen und gleichzeitig grünen Teppich, der recht strapazierbar ist. Sofern es sich um den klassischen Garten hinterm Haus handelt, ist das genau die richtige Mischung für Sie.

Alternativ dazu bieten die RSM-Mischungen eine breite Auswahl für verschiedene Standorten mit spezifischeren Anforderungen. 

Tipp für Betroffene: Melden Sie sich bei uns

Rufen Sie uns einfach an oder nehmen Sie Kontakt über das Formular auf. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl der richtigen Rasensamen-Mischung!

Loch im Rasen? Nicht schlimm, aber unbedingt drum kümmern!

Egal ober Igel, Wühlmäuse, Ratten und Co  für die Löcher sorgen oder aber der Rasen durch die falsche Mischung nicht schön aussieht: Meist lässt sich alles relativ schnell lösen. Wir können Ihnen an der Stelle nicht die Wunderheilung versprechen. Mit ein wenig Arbeitseinsatz lässt sich aber alles lösen, sodass Sie spätestens im nächsten Jahr wieder einen grünen Garten haben.

Achten Sie darauf Löcher und Lücken am besten frischen Rasensamen und ausreichend Wasser zu flicken. Ein wenig Augenmerk über eine oder zwei Wochen und schon ist die Erde nicht mehr zu sehen und die Löcher sind gestopft.

Kurz um: Egal warum, aber Löcher im Rasen sollten Sie sofort behandeln und möglichst schnell wieder schließen. So vermeiden weitreichende Konsequenzen und noch mehr Arbeit die zu machen wäre. Natürlich macht das ein wenig Arbeit, aber geschickt koordiniert fällt dies im Rahmen der normalen Rasenpflege gar nicht weiter auf.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
Classic Green Rasen Nachsaat-Reparatur Classic Green Rasen Nachsaat-Reparatur
Inhalt 10 kg (5,20 € * / 1 kg)
51,99 € *
Kiepenkerl RSM 3.1 Sportrasen Neuanlage Kiepenkerl RSM 3.1 Sportrasen Neuanlage
Inhalt 10 kg (9,90 € * / 1 kg)
99,00 € *
Loretta Reparatur Rasen 10 kg Rasensamen Loretta Reparatur Rasen 10 kg Rasensamen
Inhalt 10 kg (13,50 € * / 1 kg)
134,99 € *