Wie Sie mit Hilfe der Temperatursumme den optimalen Saatzeitpunkt treffen

Jedes Jahr im Frühjahr stellt sich dem Gärtner erneut die Frage, wann der richtige und optimale Zeitpunkt gekommen ist die Rasensamen auszubringen. Aufgrund verschiedener Wetterereignisse und dem unterschiedlichen Witterungsverlauf ist dieser Zeitpunkt nicht fix auf ein Datum oder eine Kalenderwoche festzulegen. Vielmehr bedarf es einer Hilfestellung, um den Zeitpunkt korrekt zu treffen.

Warum ist der richtige Aussaat-Termin so wichtig?

Der Keimprozess der Samen wird dann besonders gelingen, wenn die Umstände hierzu optimal sind. Der Keim im Samen selbst benötigt ein bestimmtes Temperaturfenster, damit seine Aktivität angeregt wird. In Kombination mit ausreichender Feuchtigkeit löst sich die Stärke im Samen und wird für den Keimling als Nährstoff verfügbar. Aus dieser Masse erhält er die Kraft die Samenschale zu durchbrechen und Nährstoffe für das weitere Wachstum aus dem Boden zu entnehmen.

Fehlt in diesem beschriebenen Prozess einer der Faktoren Wärme, Licht, Wasser oder Nährstoffe, wird der Keimprozess behindert. Bei einer zu frühen Einsaat kann es bei der Ausbringung in Verbindung mit Wasser unter Umständen zu Frostschäden am Keim selbst kommen. In jedem Fall wird der Keimprozess während der niedrigen Temperaturen nur deutlich langsamer von statten gehen. Erfolgt die Aussaat zu spät und fällt bereits in die warmen Monate, ist das Risiko der Verdunstung sehr hoch. Ohne die Feuchtigkeit können die Nährstoffe nicht umgewandelt werden und für den Keimling verfügbar sein, so dass die Austrocknung droht.

Mit Hilfe der Wärmesumme/Temperatursumme lässt sich der optimale Zeitpunkt bestimmen

Entwickelt wurde die Temperatursumme im Agrarzentrum der Firma BASF. Hierbei werden die gemittelten, positiven Tageswerte ab Jahresbeginn zu einer Summe addiert. Aus der Testreihe heraus wurden der optimale Düngezeitpunkt und der Starttermin zur Einsaat ermittelt. Die Temperatursumme ermittelt den besten Zeitpunkt für die erste Düngung des Jahres.

Auf Basis der Temperatursumme wurde der Wert 150 Grad als optimaler Düngezeitpunkt ermittelt. Dieser Zeitpunkt sollte zusätzlich mit der Großwetterlage des Standortes eine Orientierungshilfe geben. Rund 10 Tage nach der Ausbringung des Düngers sollte dann die Einsaat der Rasensamen erfolgen, um die bestmöglichen Keimbedingungen ausnutzen zu können.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.