Wann ist der beste Zeitpunkt im Frühjahr um den Rasen zu düngen

In der Winterzeit ist das Wachstum der Rasenpflanzen oberirdisch praktisch null und lediglich bei einigen Rasensamen unterirdisch vorhanden. Ältere Rasenpflanzen, bzw. Blätter sterben und färben so das gesamte Bild der Rasenfläche zu Beginn des Frühjahrs in einen braun-gräulichen Ton, der wenig anschaulich ist.

Der Frühjahr beginnt mit dem Aufräumen und der Düngung

Um hier möglichst schnell Abhilfe zu schaffen und wieder einen sattgrünen Rasen zu erhalten, empfiehlt sich eine erste DüngungDiese sollte ab einer Temperatursumme von 150 Grad standortabhängig vorgenommen werden, was oftmals zwischen Februar und März erreicht wird. Ein sehr stickstoffreicher Dünger ist hierbei ideal, um das Wachstum der Rasenpflanzen anzukurbeln. Die Ausbringungsmenge sollte bei rund 30 Gramm pro Quadratmeter liegen, wobei hier die Verpackungshinweise des gewählten Produkts ausschlaggebend sind.

Vertikutieren als regelmäßiger Start ins Jahr, oder nur in Ausnahmefällen?

An dieser Frage scheiden sich oftmals die Geister der Gartenfreunde und Rasenbesitzer. Fakt ist, dass man das Vertikutieren nicht zu früh im Jahr vornehmen sollte. Im optimalen Fall erhält die Rasenfläche eine umfangreiche Startdüngung, die den Wachstumsreiz der Pflanzen auslöst, bzw. unterstützt. 

Das Vertikutieren ist ein großer Eingriff in das Pflanzenwachstum, da durch die vertikalen Schnitte in den Boden als auch in die Halme das Wachstum angetrieben wird. Man spricht hier von einer Bestockung, d.h. dem absichtlichen Verletzen und Schwächen der Halme, um das Wachstum neuer Triebe zu fördern. Besonders geeignet sind hierfür Düngungen mit einem hohen Ausbringungsgrad von Stickstoff, der wachstumsfördernd ist.

Um die Ausgangsfrage zu beantwortet bietet es sich an, einen Querschnitt des Bodens zu betrachten. Hierzu ist es ausreichend eine kleine Fläche, nicht größer als 10 x 10 cm auszuheben und zu begutachten. Ist die vorhandene Dicke des Rasenfilzes kleiner als 5 mm besteht kein Handlungsbedarf, da die Mikroorganismen des Bodens diesen Rasenfilz beständig abbauen. 

Vor dem Säen, aber nach der Bodenbearbeitung sollte gedüngt werden

Für alle anderen Fälle sollte eine Bearbeitung des Bodens eingeplant werden, da das Vertikutieren durch die feinen, vertikalen Schnitte den Rasenpflanzen die notwendige Luft zum Entwickeln geben und alte sowie tote Bestandteile des Rasens heraus getrennt werden. Das Material sollte nach dem Vorgang abgetragen und über den Kompost entsorgt werden. Das Vertikutieren sollte also jährlich in Betracht gezogen werden, kann aber von Jahr zu Jahr unterschiedlich bewertet werden, wodurch eine regelmäßige Anwendung nicht unbedingt erforderlich ist.

 


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.